Luna

CASD JCh / Dt. VDH CH B´Luna Red Cherokee

BH / VT / CHR1 / CHR2

_wsb_147x123_21116_1024099837617683_11265650092829454_n

Father: CH Tao Red Dragon des Chemins Cathares

Züchter / Breeder: Christoph Rimbert (Frankreich / France)

_wsb_164x122_11071817_1024131527614514_6324000663916762113_n

Mother: U´Turn Red Rolls Back

Züchter / Breeder: Valerie Neveu (Frankreich / France)

„Luna“

!! Unser Lunchen befindet sich im wohlverdienten Ruhestand und genießt ihr Leben bei uns zu Hause !!

Unsere Luna ist kastriert.

DOB:
Farbe / Color:
Augenfarbe / Eye Color:
HD:
Größe / Height:
Gewicht / Weight:
Rute:
DOK AU:
HSF4:
PRA-prcd:
Diabetes:
Blut-/Schilddrüsenuntersuchung:

 

17.10.2006
Red-Tri
Bernstein / Amber
A1
50,5 cm
20 kg
Lang / long
Jährlich frei / Clear
N / N (frei / clear)
N / N (frei / Clear)
Frei / Clear
Ohne Befund / No Notifications

Nachzuchten:

Titel:

  • Begleithundeprüfung v. DVG und SV
  • dt. CASD Jugendschampion Titel
  • 1 Anwartschaft für den Holländischen Jugendchampion Titel / Res. CAC

„Luna“

Luna ist eine aufmerksame, unkomplizierte und freundliche Hündin. Sie kann von jetzt auf gleichen Fahrt sein, aber auch sehr ruhig und ausgeglichen im Hundesport und in der Unterordnung arbeiten. Am liebsten möchte sie den ganzen Tag lang gekrault werden. Kinder kann sie sehr gut leiden, besonders wenn ihnen die Kekse aus der Hand fallen oder wenn sie mit ihnen schmusen kann. 
Ihr Charakter ist einwandfrei, auch im Umgang mit anderen Tieren oder fremden Personen. Luna meistert jegliche Situationen, offen und gelassen, was sie auch an ihre Nachzuchten weiter vererbt!
Sie liebt es mit Dolittle und Mails Wettrennen zu veranstalten, weil sie ihnen am Ende immer einen auf den Frack geben kann und die beiden Männer sich das gern gefallen lassen. 

Wir sind sehr glücklich, das wir Luna bei uns haben!

Wie wir zu Luna gekommen sind…

Nachdem wir unsere Shelby im Januar 2006 einschläfern mussten, war uns klar, es muss wieder ein zweiter Aussie ins Hause. Wir haben monatelang im Internet recherchiert und uns informiert, bis wir endlich unsere liebe Züchterin Valerie Neven in Frankreich gefunden hatten. Da wir ziemlich Sprachschwierigkeiten mit Valerie hatten, hat uns Ada N. spontan aus der Klemme geholfen. 
Ada vermittelte mein Anliegen zwischen Valerie und mir. Und siehe da, es lag schon bald ein interessanter Wurf an, der mich mich sehr ansprach.

Am 17.10.2006 war es soweit, die kleinen Racker kamen auf die Welt. Mein Wunsch ging in Erfüllung. Sie sollte Red Tri sein, eine lange Rute haben und gute Charaktereigenschaften mitbringen. 

Übers Internet haben wir uns erst einmal zwei Hündinnen reserviert. 

Die Wochen gingen ins Land und es kamen in der Zwischenzeit immer wieder Bilder und Feedback von den Welpen und ganz besonders von den beiden reservierten Mädels. 

Die Welpen machen sich sehr gut. Fell mit tollen Farbakzenten, optimale Knochenstärke und – was mir besonders am Herzen lag- einen super Charakter. Als die Welpen in der sechsten Lebenswoche waren, führen Ada und ich ein Wochenende zu Valeri nach Frankreich, um die Welpen in Natura zu sehen und zu erleben.

Meinen Favoriten habe ich schon auf dem Bild ausgesucht, aber jetzt konnte ich den roten Wirbelwind live erleben. Wir wurden herzlich von Familie Neveu aufgenommen. Es war ein Gefühl, als würde man sich schon ewig kennen. Es ging gleich in den Garten zu den Welpen. Es war ein Getümmel von älteren Hunden und Junghunden, die alle toll miteinander zurechtkamen. Hier bin ich richtig, war mein erster Gedanke. Alle Welpen waren schon vergeben und es war komisch, die anderen reservierten Welpen wollten auch gar nicht zu mir. Da kamen die beiden Mädels auf mich zugeraunt. Die erste Hündin begrüßte mich kurz und lief dann wieder zu den Geschwistern. Und die andere, die ich mir schon an Hand der vielen Bilder ausgesucht hatte, krabbelte mir auf den Arm, legte ihren Kopf an meinen Hals und flüsterte mir ins Ohr (grins): „Da bist du ja endlich! Ich habe schon so lange auf dich gewartet. Nimmst du mich heute schon mit in mein neues Zuhause?“ 
Mir war klar, das ist meine kleine Maus!!!! Und Luna soll sie heißen.

Es gingen weitere drei Wochen ins Land und Lunchen wurde immer hübscher und ausdrucksstärker. Meine Entscheidung war ein Volltreffer. Als Luna dann 9 Wochen alt war, nahmen wir die Tagestour nach Frankreich auf uns. Morgens um 5.30 Uhr los und acht um 0.00 Uhr wieder zu Hause. Leider konnten wir aufgrund meiner Arbeit nicht länger bei Valerie in Frankreich bleiben. Wir wurden schon sehnlich von unserer Luna erwartet. Den langen Heimweg hat Luna total super gemeistert. Sie hat die meiste Zeit auf meinem Schoss geschlafen. Ach, was war ich glücklich, sie nun endlich nach Hause zu holen. Zuhause wurden wir auch schon erwartet, von Oma (Diana schlief schon tief und fest) und Dolittle. 
Dolittle war zwar interessiert an Luna, er brauchte aber erst einmal ein paar Tage, um sich an die witzige und freche „Göre“ zu gewöhnen. Aber er hatte sich schnell an sie gewöhnt und sie waren bis zu seinem Tod 2014 ein unschlagbares Team! Sie flitzten und spielten stürmisch miteinander und auch mit unserer Tochter klappte alles wunderbar. Kiana Cheyenne (z.d.Zeit: 10 Jahre) übte auch schon fleißig mit Luna das „Junior handeln“. Mal schauen, wie sie sich so machen.